Handelsvertreter

Im Vertrieb hat sich der Einsatz von selbständigen Handelsvertretern, die auf eigene Rechnung für einen Unternehmer als Auftraggeber den Verkauf seiner Waren oder Dienstleistungen übernehmen, durchaus bewährt.

Durch die Tätigkeit des Handelsvertreters können für den Unternehmer wirtschaftlich sehr interessante, manchmal sogar geradezu überlebenswichtige Geschäftsbeziehungen entstehen. Umgekehrt ist der Handelsvertreter, der seine gesamte Arbeitsleistung und Erfahrung womöglich über viele Jahre für einen Auftraggeber investiert, berechtigterweise daran interessiert, die vereinbarte Vergütung zu erhalten und bei der Beendigung des Handelsvertreterverhältnisses an dem von ihm geschaffenen Werten teilzuhaben.

Hieraus resultieren die typischen Fragestellungen, zu denen häufig Streit entsteht und dementsprechend auch bei der Vertragsgestaltung Sorge getragen werden muss:

  1. Höhe des Entgelt
  2. Bestehen eines Wettbewerbsverbotes (Ausschließlichkeit)
  3. Herausgabe von Unterlagen und Kontaktdaten an den Auftraggeber
  4. Entschädigung nach § 89b HGB zum Vertragsende
  5. Nachvertragliches Wettbewerbsverbot
Handelsvertreter was last modified: August 13th, 2015 by verwalter

Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Thema? Dann mailen Sie uns!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an post@ kanzlei-am-mohnhof.de widerrufen.